Doris Meier

Standpunkt

"14 Jahre Gemeinderätin – und kein bisschen müde. Ich liebe meine Arbeit für unsere direkte Demokratie, unsere Gesellschaft –  für unser Bassersdorf und freue mich, dies auch im Kantonsrat für den Bezirk Bülach zu zeigen.

  • Einführung

Als Kantonsrätin kämen mir meine Politik- und Lebenserfahrung sowei meine Gabe, klar und unerschrocken zu kommunizieren sehr zugute. Ich nenne die Dinge gerne beim Namen und mag weder Worthülsen noch Leerläufe. Meine jahrelangen Erfahrungen als Exekutivmitglied ermöglichen es mir, das Politgeschehen als Ganzes zu überblicken und geben mir die Abgeklärtheit, auch in strittigen Debatten einen kühlen Kopf zu bewahren. 

  • Siedlung, Landschaft und Verkehr

Als Kantonsrätin würde ich mich einsetzen für...

...eine qualitative Verdichtung der bestehenden Siedlungsstrukturen an definierten Lagen

...eine Erweiterung des Siedlungsgebietes in verkehrstechnisch ausgezeichneten Gebieten

...eine Stärkung der Ortszentren

...die gemeinsame Förderung von öffentlichem und motorisiertem Individualverkehr

...eine sinnvolle Anzahl Parkplätzen in den Ortszentren

...das Bewahren von Natur-und Erholungsräumen

Seit letztem Jahr darf ich Geschäftsleitungsmitglied und seit zwölf Jahren Mitglied der Zürcher Planungsgruppe Glattal (ZPG) sowie der Regionalplanung Zürich und Umgebung (RZU) sein. Als dipl Architektin ETH/SIA bin ich in der Lage, in Verkehr-, Siedlungs und Landschaftsfragen professionell und kompetent meinen Teil zu ganzheitlichen, kantonal vernetzten Lösungen beizutragen.

Als Lenkungsausschussmitglied der Region Ost ist es mir ein grosses Anliegen, dass die aufstrebende Entwicklung der Gemeinden gefördert wird und gleichzeitig ein ökonomisch wie ökologisch sinnvoller und vertretbarer Betrieb des Flughafen Zürich unterstützt wird

  • Raumplanung und wirtschaftliche Entwicklung

Als Kantonsrätin würde ich mich einsetzen für...

...eine rasche Umsetzung der verschiedenen, im kantonalen Richtplan vorgesehenen Verkehrsträger

...gute Rahmenbedinungen für die Wirtschaft

...einen aktiven Austausch  zwischen Wirtschaft und Politik bzw. Unternehmern und Politikern

...eine angemessene Unterstützung für neu angesiedelte Unternehmen

In der Steuerungsgruppe glow, das Glattal, arbeiten wir gemeinsam an der Stärkung der Positionierung der acht Gemeinden.

Seit 2011 bin ich Vorstandsmitglied der Flughafenregion. Mit den Wirtschaftsvertretern unserer Region pflegen wir einen regelmässigen, guten Gedankenaustausch. Sie gewährleisten die Standortförderung und die Entwicklung unserer Region.

Durch meine Wahl in den Vorstand des Schweizerischen Städteverbandes bin ich nahe am kantonalen Geschehen. Fragen, die nicht nur unsere Region betreffen, kann ich direkt den Stadtpräsidentinnen und Stadtpräsidenten stellen und erhalte schnell und unkompiliziert eine fundierte Antwort.

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gesundheitswesen

Es ist mir ein grosses Anliegen, und ich setze mich mit aller Kraft dafür ein, dass...

...finanzierbare ausserfamiliäre Angebote mit privater Initiative unterstützt werden können, und die Reglementierung vereinfacht wird.

...über eine Verteilung der verschiedenen Aufgaben im Beruf und zuhause vermehrt öffentlich diskutiert wird und neue Lösungen gefunden werden.

...die Kosten im Gesundheitswesen nicht einfach hingenommen, sondern hinterfragt werden.

...Kanton und Gemeinden eine faire Verteilung der Gesundheitskosten anstreben.

In ganz unterschiedlichen Gemeinden helfe ich mit, das Volksschulgesetz und/oder das kantonale Kinder- und Jugendhilfegesetz umzusetzen. Ich kenne die Bedürfnisse und Sorgen der Beteiligten aus eigener Erfahrung.

Als Aufsichtsratspräsidentin Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit (KZU) beschäftige ich mich mit der strategischen Umsetzung der Folgen der Pflegefinanzierung und setze mich für einen tragbaren Lastenausgleich zwischen Gemeinden und Kanton ein.